Facebook
2. Westkurvenkonzert Straubing 17.02.2018 (Samstag)
CHASING FOR GLORY - A CEREAL KILLER - CARLOS RIVAS

Am Samstag, 17.02.2017 steigt zum zweiten Mal das "Westkurvenkonzert Straubing" im The Raven. Dabei werden die Künstler Chasing for GloryA Cereal Killer und Carlos Rivas auftreten - allesamt aus Straubing. Karten sind in der Westkurve des Eisstadions am Pulverturm bei der aktiven Fanszene erhätlich - 8€ im Vorverkauf, 9€ an der Abendkasse. Also holt euch Eure Karten bereits jetzt und seid dabei! Die Einnahmen gehen komplett an die Bands. Einlass ist ab 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr

Ob Eishockeyfan oder Musikliebhaber, wir freuen uns auf Euch! Aufsichtszettel (PDF-Datei)
U19 Jugend: Wanderers Germering - EHC Straubing 11.02.2018 | 2:3
Nach der Absage des Amateure-Spiels gegen Vilshofen gab es verschiedene Alternativ-Vorschläge, die man spontan zu einem richtig geilen Tagesprogramm verbinden konnte. Folglich startete ab 10:00 Uhr Vormittag ein Frühschoppen in unseren Räumlichkeiten, von wo später dann eine ganze Busladung nach Germering zum Spiel der U19 aufbrach. Dort wurde trotz hohem Suff-Pegel richtig Gas gegeben, ausdauernde Lieder und hoher Spaßfaktor ließen, insbesondere bei den SVlern, keine Wünsche offen. Als krönender Abschluss konnten die Jungs im letzten Drittel sogar noch das Spiel drehen und mit 3:2 gewinnen.
EHC Straubing - ESV Burgau 09.02.2018 | 4:17
Gleich am ersten Freitag der Länderspielpause hielt der Amateure-Spielplan mit Burgau einen interessanten Gegner bereit. Ca. 50 Ultras und Umfeld-Leute ließen sich nicht lumpen und zogen drei Drittel ordentlich ihr Ding durch, insbesondere optisch war das sehr vernünftig. Dem tat auch die krachende Niederlage auf dem Eis keinen Abbruch. Aus Schwaben waren keine Gäste angereist, über die Gründe können wir nur spekulieren.
Straubing - Iserlohn 02.02.2018 | 5:1
Zum Spiel gegen den IEC feierte die Jugendbande ihren 5. Geburtstag (Gründung am 30.12.2012) und verlieh dem ganzen auch mit einer komplett in Eigenregie erarbeiteten Choreo einen würdigen Rahmen. Entsprechend auch von unserer Seite noch ein Gratulationsspruchband sowie die Übergabe eines Jubiläums-Schwenkers vor der Partie. Stimmung auf unserer Seite auch begünstigt durch den hohen Sieg und allgemeine Geburtstags-Euphorie des Nachwuchses ganz ordentlich, so kann man die Saison ruhig beschließen. Auch die eigenen SVler wurden von der JuBa direkt im Anschluss an die Choreo noch einmal separat gegrüßt. Die für Freitag in sehr guter Anzahl angereisten Ultras des IEC trudelten verkehrsbedingt dagegen erst kurz vor bzw. während der Partie ein und die Stimmung war dem Spielverlauf entsprechend etwas gedämpft.

Nach dem Spiel durfte die Jugendbande im Raum noch richtig geile Geschenke aus den Händen unserer Freunde entgegennehmen und anschließend ging es für den motivierten Teil der Meute noch in eine Kneipe um den Abend vernünftig zu begießen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle anwesenden Freunde aus dem Sauerland!

5 JAHRE JUGENDBANDE – Immer weiter Buam!

Spruchbanderklärung „Für Röthke die Ehre verkaufen und dem DSC in die Halle laufen“:
Nach dem sicher diskussionswürdigen Wechsel von Rene Röthke nach Deggendorf waren diverse Straubinger trotz Heimspiels gegen Ingolstadt zum DSC gepilgert. Diese wollte man allesamt einfach mal daran erinnern, dass es sich bei Deggendorf neben dem EVR um den wohl wichtigsten Derbygegner handelt und wir ein solches Verhalten deswegen nicht im Ansatz nachvollziehen können. SCHEISS DSC – NUR DER EHC!
Köln - Straubing 30.01.2018 | 4:2
Das zweite Mal Köln auswärts, das zweite Mal unter der Woche und nebenbei noch die zweite Niederlage. Das ganze taten sich neben unserer komplett gemischten 4er-Besatzung noch etwa eine Hand voll Straubinger an - die Heimseite nicht wirklich überzeugend, lediglich beim Pöbeln war Motivation auszumachen. Erfreulicherweise besuchten uns unsere Freunde aus Iserlohn auch zu unserem zweiten Spiel in der Domstadt, ein großes "Danke!" an dieser Stelle!
Augsburg - Straubing 28.01.2018 | 2:3
Unsere Jungs machten mit einem 3:2-Auswärtssieg in Augsburg das 6-Punkte-Wochenende perfekt, nach welchem man bis auf einen Punkt an Krefeld aufschließt. Der Gästeblock erneut nicht ganz gefüllt, sodass man sich hinter einer selbst gebauten Zaunkonstruktion platzierte. Optik ansonsten auch ganz ordentlich, vor allem in Anbetracht dessen, dass man alle Fahnen und Doppelhalter schmuggelte. Stimmungsmäßig hatte sich der Gästehaufen auch ganz gut verkauft, die Heimseite war fast nie zu vernehmen. Nach dem Spiel ging es dann samt Sektion Stadionverbot noch zu den Amateuren nach Freising, bei welchem noch knapp fünf Minuten unsere Farben inklusive kollektivem Ausrasten besungen wurden.
Straubing - Ingolstadt 26.01.2018 | 5:2
Trotz Rückstand gewann unser Eishockeyclub auch das letzte Duell mit den Schanzern, heute mit 5:2. Der Gästeblock einigermaßen gut gefüllt, im unteren Teil lieferte der aktive Haufen inkl. Zürich einen starken Auftritt ab. Die Stimmung bei uns eher schleppend, das gesamte Stadion war etwas träge, sodass die Lieder meistens nur kurz gesungen wurden und auch mehrere Wiederholungen nicht ausblieben. Das Eisstadion am Pulverturm war mit (offiziell) 3.944 Zuschauern auch eher mäßig gefüllt, da sich viele Straubinger trotz eigenem Spiel nach Deggendorf zum ersten Spiel von Röthke beim DSC aufmachten, welche am besten auch gleich für immer dort bleiben dürfen.
Düsseldorf - Straubing 23.01.2018 | 4:3
Zum nächsten Spiel unter der Woche fanden sich im Gästesektor handgezählte neun Straubinger ein, zwei Drittel davon aus unseren Reihen. In einem erschreckend schwachen Spiel setzte sich die DEG am Ende mit 4:3 durch, erschreckend schwach zudem der Auftritt der DEG-Fans, welcher die fast schon gegen Null tendierenden Erwartungen an ebendiese noch unterschritt. Optisch gab es bei uns gewohntermaßen bei dieser Anzahl nur die Gruppenschals, akustisch machte man sich ein paar Mal per Schlachtruf bemerkbar.
Straubing - München 21.01.2018 | 2:5
Glücklicherweise zieht sich der Faden bezüglich den guten Auftritten bei Spielen gegen die Dosen auch weiterhin durch die Spielzeit, seit Langem wieder einmal eine dem Pulverturm angemessene Stimmung mit lange gesungenen Liedern und zeitweise wirklich gutem Durchdrehfaktor in der Kurve. Die Optik größtenteils erneut wieder auf einem guten Niveau, ebenso die Lautstärke - der Gästeblock zeigte indessen das Gegenteil. Spielerisch hielt man lange Zeit wirklich gut mit, ehe die Millionentruppe ihre Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellte und die Partie schlussendlich verdient mit 2:5 gewann.
Straubing - Berlin 19.01.2018 | 6:5
Gegen tabellarisch gut situierte Mannschaften können unsere Jungs komischerweise immer gut mithalten, so auch gegen die Eisbären aus Berlin. Nach einem nicht enden wollenden Schlagabtausch holte sich der EHC mit einem 6:5-Sieg die drei Punkte. Dem Spielverlauf entsprechend schwankte dann auch die Stimmung, insgesamt gesehen aber auch wieder nur Durchschnitt. Aus Berlin waren um die 100 Gäste angereist, von der aktiven Fanszene fehlte aber jede Spur.
Mannheim - Straubing 16.01.2018 | 7:3
Zu Beginn der englischen Wochen durfte man dienstags nach Mannheim reisen, in Anbetracht der nächsten Spiele ja noch eine gut gemeinte Ansetzung der DEL. Im Gästeblock fanden sich 21 Straubinger wieder, aus unseren Reihen + Umfeld gab sich leider nur ein nicht ganz voller 9er die Ehre. Beide Mannschaften spielten heute mit offenem Visier, woraus auch zehn Tore resultierten – Endstand nach 60 Minuten 7:3 für die Hausherren. Die Heimseite stimmungstechnisch ein bisschen besser als bei unserem letzten Gastspiel, mit Dauer der Partie wurde man jedoch immer leiser und auch die Pausen deutlich länger.
Straubing - Schwenningen 14.01.2018 | 2:3
Zumindest das Intro konnte heute überzeugen, ebenso der Materialeinsatz im weiteren Verlauf des Spiels. Während sich das Stadion nur ein bis zwei Mal mitreißen ließ, zog unser Haufen sein Ding mehr oder weniger gut durch, mit einer Verbesserung der Stimmung ist aufgrund der sportlichen Situation leider nicht mehr zu rechnen. Im Gästeblock um die 40 Schwenninger, davon gut 20 der aktiven Szene inkl. einem mitgereisten Stadionverbotler. Das Spiel ging völlig verdient mit 2:3 verloren.
Spende an das Kreiskinderhaus Straubing überreicht
Im Zuge des Heimspiels gegen Köln am zweiten Weihnachtsfeiertag gab es diese Saison wieder eine von uns organisierte Spendenaktion. Einige Zeit vorher sammelte man Ideen bezüglich des Empfängers der Spende, schlussendlich einigte man sich auf das Kreiskinderhaus Straubing, welchem man ein paar Tage vor dem Spiel auch einen Besuch abstattete.

Das Kreiskinderhaus kümmert sich um Kinder, welche aufgrund der Situation zu Hause nicht mehr dort wohnen können und betreut diese sowohl auf psychologischer, als auch auf pädagogischer Ebene. Neben dem „normalen Alltag“ führen die Betreuerinnen und Betreuer mit den Kids auch Ausflüge durch, welche von den zur Verfügung stehenden Mitteln leider nicht gedeckt werden. An diesem Punkt setzen die entgegengebrachten Spenden an, diese werden genau für solche Aktivitäten verwendet.

Im Laufe des Spiels konnte durch Geld- sowie Becherspenden ein Gesamtbetrag von 1.410,00 € erreicht werden, welcher dem Kreiskinderhaus vergangene Woche übergeben wurde. Die Begeisterung der Damen freute uns natürlich mindestens genauso viel wie die durchaus kurzzeitig organisierte, aber gelungene, Aktion selbst. Die bereits für die Zukunft geplanten Ausflüge und die Vorfreude der Kinder zeigen uns, dass die Spende an der richtigen Stelle angekommen ist und eine sinnvolle Verwendung findet.

Der größte Dank geht als allererstes natürlich an alle Spender, aber auch an den Verein, der uns die Aktion völlig problemlos durchführen ließ.
Spruchbanderklärung: „Der Pulverturm brennt? In Straubing brennt nur Facebook!“
Mit dieser provokanten Aussage beim Heimspiel gegen Schwenningen (Sonntag, 14.01.2018) wollten wir darauf aufmerksam machen, dass wir das anhaltende und ausufernde Theater auf Facebook im Zusammenhang mit allen Geschehnissen rund um das Straubinger Eishockey mehr als fragwürdig finden. Dabei geht es uns völlig unabhängig von einer inhaltlichen Bewertung (weder Pro noch Contra Röthke o.Ä.) einfach darum, dass die entsprechenden Online-Communities mittlerweile oft lebendiger wirken als der Pulverturm selbst.

Versteht uns nicht falsch, Meinungsaustausch in den sozialen Medien hat sicher seine Berechtigung und auch wir nutzen sie zur Informationsverbreitung. Wir würden uns aber wünschen, dass vieles der dort ausgelebten Aktivität, Lautstärke und Emotion (positiv wie negativ) mit gleicher Vehemenz an den Pulverturm und in die Gästeblöcke der Liga getragen wird.

Für den persönlichen Austausch darüber stehen wir jederzeit zur Verfügung.
Straubing - Bremerhaven 07.01.2018 | 0:4
Während unser Eishockeyclub auf dem Eis mit 0:4 gegen Bremerhaven verliert und langsam aber sicher auch die letzten Pre-Play-Off-Träume platzen, bekleckert sich auch das Publikum am Pulverturm nicht gerade mit Ruhm. Natürlich ist die sportliche Situation im Moment nicht gerade erfreulich, mehr als monotones Gemurmel ohne jegliche Lautstärke darf und muss aber nicht nur vom ganzen Stadion, sondern vor allem auch aus der Westkurve kommen. Insgesamt ein schlechter Auftritt inklusive viel Lethargie und infolgedessen auch sehr mäßiger Lautstärke, lediglich die heute gut verteilten Schwenker machten optisch ein vernünftiges Gesamtbild. Zum Intro gab es noch von Einzelpersonen verteilte Zettel für René Röthke, wegen welchem in den vergangenen Tagen aufgrund dessen Abgang zu Saisonende ein wahrer Krieg auf Facebook ausbrach. Fraglich bleibt zudem, ob die „aktiven“ Personen aus Bremerhaven irgendwann einmal nach Niederbayern finden oder ob diese nur aufgrund von Spielen ihrer Freunde bis in die Oberpfalz vorstoßen.
Iserlohn - Straubing 05.01.2018 | 2:1
Da der eigentliche Gästeblock bei unserer Ankunft im Stadion schon fast komplett mit Iserlohner Kutten gefüllt war, entschied man sich den unteren Sektor in Beschlag zu nehmen, was im Endeffekt wohl auch die bessere Lösung war. Stimmung bei uns zwar nicht durchgehend, aber ohne Trommel aufgrund des neuen Verbots auch nicht viel anders möglich. Die Stimmung auf der Heimseite in den ersten und letzten Minuten mit ein paar Ausreißern, ansonsten auch eher mittelmäßig. Die Stadionverbotler schlugen die Zeit gewohntermaßen miteinander tot, die Partie ging mit 2:1 verloren.
Krefeld - Straubing 03.01.2018 | 3:4
Um einer Bullenschikane wie beim letzten Gastspiel in der Seidenstadt zu verhindern, ging es für knapp 15 unserer Leute und unsere Freunde aus Iserlohn per Umweg zum Stadion. Im Gästeblock dann erfreulicherweise weitere Straubinger, sodass man sich mit Schlachtrufen und kurzen Gesängen des Öfteren Gehör verschaffen konnte. Die Heimkurve aufgrund der vielen Stadionverbote augenscheinlich komplett unorganisiert, was demzufolge auch zu einem sehr mageren Auftritt führte. Beim Tabellenvorletzten konnte als Sieger aus der Partie herausgegangen werden, Endstand war nach 60 Minuten feinstem Gestochere 3:4.
Schwenningen - Straubing 30.12.2017 | 1:2
Beim letzten Spiel des Kalenderjahres 2017 gab es noch einmal Grund zu jubeln, der EHC gewann beim diesjährigen Überraschungsteam aus Schwenningen mit 2:1. Aufgrund des Sonderzuges war die komplette Hintertorseite mit Straubingern gefüllt, darunter auch eine Busladung von uns, die Stimmung war in Anbetracht der Masse sonderzugtypisch unterdurchschnittlich und wenig abwechslungsreich. Optisch war das aber ganz ordentlich, vor allem die große Eishockeyclub-Zaunfahne machte im ersten Drittel (musste nach Diskussion mit den Ordnern dann jedoch abgenommen werden) was her. Die Schwenninger Kurve standardmäßig ein paar Mal gut laut, ansonsten eher durchwachsen. Die mitgereisten Stadionverbotler ließen es sich bei Speis und Trank in Hallennähe gut gehen.
Wolfsburg - Straubing 28.12.2017 | 3:4
In Anbetracht der sportlichen Situation rief man wieder einmal eine Mottofahrt ins Leben, das Aussehen und auch das Verhalten der Mitfahrer spiegelten dies wunderbar wieder. Sportlich konnte man drei Punkte holen, wobei beim letzten Treffer des Abends durchaus emotional gejubelt wurde. Ansonsten war der Support zwar ordentlich, aber sicherlich keine Glanzleistung. Im Gästeblock neben unserer 40er-Busladung noch knapp eine Hand voll Straubinger, die drei mitgereisten Stadionverbotler vertrieben sich die Zeit im nebenan gelegenen Bowlingcenter. Die Heimseite besser als erwartet, Stimmung dennoch nicht der Wahnsinn. Zur Unterhaltung gab es noch ein paar Jungs vom Fußball, welche im Eishockey wohl den absoluten Adrenalinkick suchen. Die auf den Plan gerufene Polizei war bis auf die Ansage vor dem Spiel und der Prollerei danach sehr passiv und angenehm zurückhaltend, muss man auch einmal erwähnen.
Straubing - Köln 26.12.2017 | 1:4
Das Heimspiel gegen Köln geht als einer der schwärzesten Tage in unsere Gruppen-Geschichte ein. Aus rein internen und eigentlich nichtigen Gründen hing heute keine Zaunfahne unserer Gruppe und der Support wurde nur sehr eingeschränkt koordiniert. Auch die beschissene Ansetzung von 14:00 Uhr am 2. Weihnachtsfeiertag ist dafür keine Entschuldigung. Wir können uns an dieser Stelle nur bei allen anderen Fans entschuldigen, bei der Mannschaft haben wir dies bereits getan. Gefrustet ging es für vier Autos im Anschluss trotzdem noch nach Dingolfing, wo das Spiel der Amateure verfolgt wurde.
Straubing - Augsburg 23.12.2017 | 4:2
Die 5.000er-Marke wurde nur knapp verfehlt und die Anwesenden konnten sich zudem über einen Heimsieg unserer Jungs (4:2) freuen. Der Tifo zur Zeit auf einem guten Niveau, hoffentlich kann man dieses beibehalten. Zu Spielbeginn noch eine Choreo zu Ehren unserer Spielstätte, auch wenn Schönheitsfehler ärgerlicherweise erneut nicht ausblieben. Der Pulverturm zeigte ab und zu sein Potential, manch emotionaler Ausraster im Block wusste ebenfalls zu überzeugen, insgesamt ein ganz guter Auftritt. Knapp 700 Augsburger machten sich auf den Weg in Richtung Niederbayern, bis zur Führung unseres EHC und nach den eigenen Treffern konnten diese auch gut vernommen werden. Rechts des eigentlichen Gästeblocks platzierte sich der neu zusammengefundene Ultràhaufen - sinnlose Pöbeleien blieben aus, Potential scheint vorhanden zu sein und man darf nun gespannt sein wie sich der neue Haufen entwickelt bzw. in der Heimkurve akzeptiert wird.
EHC Straubing - ESC Vilshofen 22.12.2017 | 4:7
Nach einer ersten Hausdurchsuchung unter der Woche ging der Bullen-Terror zum Amateur-Spiel gegen Vilshofen am Freitag sowohl für den Stammverein (horrende Auflagen) als auch für uns (Personalienkontrollen schon am frühen Nachmittag) weiter. Auf Heimseite wurde das Spiel wie gegen Burgau für ein bisschen Support und Folklore mit den SV'lern genutzt, während sich im Gästeblock scheinbar für das Spiel des Jahres gerüstet wurde. Haufen und Support bei rot-weiß dann ganz ok, waren aber insgesamt auch drei Szenen anwesend, die Freunde aus Rosenheim und Burgau trotz eigenem Spiel sogar mit Lappen bzw. Schal. Für uns trotz dortiger SV-Situation irgendwie verstörend. Auf dem Eis für uns die erste Amateure-Partie der Saison in der man nicht völlig chancenlos war, am Ende aber trotzdem eine deftige Niederlage. Das "Niederbayerns Nr. 1" könnt ihr trotzdem getrost aus der Hashtag-Sammlung streichen.
Straubing - Düsseldorf 20.12.2017 | 2:1
Vor absoluter Minuskulisse holte der EHC drei wichtige Punkte, am Ende stand nach einer spannenden Schlussphase ein 2:1-Heimsieg auf der Anzeigetafel. Nur knapp über 3.000 Zuschauer wollten am Mittwochabend ins Stadion, auch die Kurve war eher schlecht als recht gefüllt und die Motivation heute gegen Düsseldorf ins Stadion zu dürfen war ebenfalls nicht auf dem Höhepunkt. Stimmung dann phasenweise ganz in Ordnung, oftmals merkte man aber die fehlende Masse. Bis auf Schals gab es heute nichts für die Optik, hatte man im Laufe des Tages Wichtigeres zu regeln bzw. wusste man auch nicht so genau, was die Bullen noch so mit einem vorhaben.
München - Straubing 17.12.2017 | 4:2
Phasenweise gute Stimmung begleitete die 4:2-Niederlage bei den Bullenschweinen, an die vorangegangenen Partien in München konnte leider nicht angeknüpft werden. Um die 300 Gäubodenstädter haben sich auf den Weg gemacht, in Anbetracht des Tabellenstandes mit Sicherheit nicht schlecht. Optisch machte der Gästeblock mit mehreren großen Fahnen, sowie Doppelhaltern und kleineren Schwenkelementen einen guten Eindruck. Stimmung auf Heimseite quasi nicht vorhanden, etliche Peinlichkeiten lassen den Fremdschamfaktor jedes Jahr wieder in ungeahnte Höhen schnellen.
Straubing - Nürnberg 15.12.2017 | 2:3
Bis zur 2:0-Führung befand sich die Stimmung auf gutem Niveau, vor allem die Kurve hatte heute augenscheinlich Bock. In der Folge gab der Eishockeyclub die Führung aber grandios aus der Hand, das Stadion wollte ab dem Anschlusstreffer auch nicht mehr wirklich mitziehen. Die in den letzten Wochen ein bisschen vernachlässigte Optik war heute wieder deutlich besser. Der Gästeblock wurde von ca. 250 Nürnbergern besetzt, Lautstärke nicht durchgehend vorhanden, insgesamt aber in Ordnung.
Durchhalten Freunde - für die Sektion Stadionverbot!
Bremerhaven - Straubing 10.12.2017 | 3:0
Insgesamt um die 30 Straubinger inklusive 9 Personen aus unserem Kreis trotzten der beschissenen Ansetzung an einem Sonntag um 19:00 Uhr in Bremerhaven, die Fanclubs dürfen aber gerne öfter bei weiter entfernten Spielen anflaggen. Aus dem Gästeblock gab es vereinzelt Schlachtrufe, die Niederlage (3:0) tat sein Übriges. Die Heimseite wie zu erwarten nicht der Rede wert, belustigend auf jeden Fall das Schaulaufen hinter dem Gästeblock, vielleicht kommt man ja mal auf die Idee dieses auch in anderen Stadien regelmäßig durchzuführen.
Straubing - Berlin 08.12.2017 | 4:3 n.P.
Nicht wenige sprachen nach dem Spiel gegen die Hauptstädter von der bisher besten Saisonleistung, unser Eishockeyclub belohnte sich auch endlich einmal selbst und gewann mit 4:3 n.P., wenn auch die volle Ausbeute möglich gewesen wäre. Die Leistung auf den Rängen glich sich der auf dem Eis an, mit Sicherheit einer der besten Auftritte seit einiger Zeit, auch wenn der optische Part zur Zeit nicht ganz auf dem gewünschten Niveau ist. Auswärtsfahren scheint in Berlin weiterhin eher die Ausnahme als die Regel zu sein, im Gästeblock fanden sich lediglich um die 30 Normalos ein. Nach dem Spiel ging es noch zur Soliparty für die Stadionverbotler, besten Dank noch an die Autobesatzungen aus dem Sauerland!
Bilder
Straubing - Mannheim 03.12.2017 | 4:2
Nur neun Tage nach dem Spiel in Mannheim durfte man Sonntagabend erneut gegen die Kurpfälzer antreten, welche heute allerdings gegen den deutlich wacheren EHC mit 4:2 verloren. Der Tag begann für uns am frühen Nachmittag am Treffpunkt in der Innenstadt, der Mannheimer Haufen von knapp 20-25 Mann erschien allerdings erst während dem zweiten Drittel. Stimmung bei uns in Ordnung, vor allem in der Schlussphase muss da aber vom ganzen Stadion noch mehr kommen - die Feierlichkeiten nach dem Spiel wurden bewusst ruhig gehalten, die Mannschaft hat einfach noch zu viel aufzuholen. Die Gäste waren ab und zu leise zu vernehmen, hilfreich hierbei sicherlich die gut angesoffenen Kutten.
Bilder
EHC Straubing - ESV Burgau 02.12.2017 | 0:11
Zwischen den wichtigen Partien in Ingolstadt und zuhause gegen Mannheim hatte die Sektion SV Samstagnachmittag in unsere Räumlichkeiten geladen, wo man bei Glühwein, Gegrilltem und Weihnachts-Techno ein paar mega chillige Stunden verbrachte, der Erlös ging in die Soli-Kasse. Anschließend ging es zu den Amateuren, die heute leider eine 0:11-Klatsche gegen Burgau hinnehmen mussten. Bei uns wie immer bei der 2. Mannschaft alles etwas ungezwungener, der Support trotzdem fast durchgehend und sehr ordentlich. Dabei hatte man heute mit Burgau + Vilshofen im Gästeblock sogar einen entsprechenden Gegenpart. Bei diesem für die Liga sicherlich guten Haufen hätten wir uns in Sachen Support, Stil und allgemeinem Auftreten aber doch etwas mehr erwartet. Die Bullen fuhren heute auch alles auf, was sie gegen Ingolstadt vergessen hatten und so machte man sich nach der Partie unspektakulär auf den Heimweg. Vilshofen kennt den schnellsten Weg zum Bus ja sowieso noch vom letzten Jahr.

Riesen Dankeschön an das überraschend angereiste Auto aus Iserlohn!
Bilder
Ingolstadt - Straubing 01.12.2017 | 3:6
Entgegen aller Erwartungen konnte unser Eishockeyclub tatsächlich nach einem insgesamt schlechten Spiel beider Mannschaften die Punkte von der Schanz entführen, Endstand 3:6. Der Gästeblock wenn überhaupt zur Hälfte gefüllt, daher fehlte auch die Masse für eine ordentliche Lautstärke. Der optische Part heute unterdurchschnittlich. Selbiges auf der gegenüberliegenden Seite, sodass das Duell fantechnisch in Anbetracht der Aufeinandertreffen der letzten Jahre eher im unteren Bereich anzusiedeln ist. Die mitgereisten Stadionverbotler vertrieben sich die Zeit im nahegelegenen Hallenbad.
Bilder
Köln - Straubing 28.11.2017 | 5:1
Nachdem man bereits in der letzten Woche an einem Mittwoch randurfte, verschlug uns der Spielplan knapp eine Woche später nach Köln. Im Gästeblock fanden sich insgesamt vier Straubinger ein, davon leider nur zwei aus unserer Gruppe. Unterstützt wurde man heute von einer knappen Hand voll Iserlohner, welche die nächste Niederlage unseres EHC mitverfolgen durften. Stimmung auf Kölner Seite ganz in Ordnung, aber sicher keine Glanzleistung, der Gästeblock blieb bis auf einen Schlachtruf nach dem 1:0 für unsere Jungs stumm.
Bilder
Straubing - Iserlohn 26.11.2017 | 1:5
Das Spiel gegen unsere Freunde aus dem Sauerland wurde mit einem gemeinsamen Kneipenbesuch eingeläutet. Zu Spielbeginn noch eine kleine optische Aktion zu Ehren der Stadionverbotler, welche das Spiel in der zuvor besuchten Lokalität verfolgten. Die Stimmung im Stadion wurde nach ca. der Hälfte des Spiels eingestellt, unser Eishockeyclub wurde mal wieder ordentlich mit 5:1 weggeschossen. Die Gäste mit guter Optik und durchgehendem Support, sodass diese auch die ganze Zeit über gut zu vernehmen waren.
Bilder
Mannheim - Straubing 24.11.2017 | 5:2
Zum Start ins Wochenende fanden sich gegen Mittag knapp 20 Personen aus Gruppe plus Nachwuchs und Umfeld zusammen um nach der Verabschiedung der drei mitgereisten Stadionverbotlern ein paar Kilometer vor dem Austragungsort dem Spiel in Mannheim beizuwohnen. War man nach der 1:0-Führung noch guter Dinge, holte uns die Heimmannschaft auch gleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und fertigte den EHC völlig verdient mit 5:2 ab. Stimmung bei uns anfangs durchgehend, entsprechend dem Spiel dann weniger. Die Heimseite gegenüber der Vorsaison deutlich verbessert, jedoch nur lediglich laut zu vernehmen.
Bilder
Düsseldorf - Straubing 22.11.2017 | 3:2
Erfreulicherweise machten sich mittwochs zwei komplett vollbesetzte Autos auf den Weg nach Düsseldorf. Sportlich erhoffte man sich nach den doch deutlich besseren Auftritten am vergangenen Wochenende erneut Punkte, knapp zehn Minuten gutes Eishockey gegen Ende der Partie reichen aber auch gegen die DEG nicht aus um wertvolle Zähler zu ergattern - Endstand 3:2 für die Hausherren. Aus dem Gästeblock gab es immer mal wieder Schlachtrufe zu vernehmen, die Heimseite sehr monoton und nur mit sehr wenigen Ausreißern nach oben.
Bilder
Nürnberg - Straubing 19.11.2017 | 2:1 n.P.
Gegen Nürnberg rief man, gemeinsam mit den Fanclubs, zur Zugfahrt auf. Dies wurde leider nur sehr spärlich angenommen, das Wetter tat sein Übriges. In Nürnberg heute dank chilliger Ordner mal wieder eine kleine Auswärts-Choreo, die leider nicht ganz ohne geringfügige Makel auskam. Insgesamt war die Positionierung im Block auch nicht optimal und der gesangliche Auftritt irgendwo im Durchschnitt einzuordnen. Auf dem Eis setzte es die nächste Niederlage nach Penaltyschießen, was uns nicht gerade aus dem Tabellenkeller katapultiert. 6x Sektion SV war ebenfalls am Start und verlebte den Tag ohne besondere Vorkommnisse. Dank Verspätung der DB verlängerte sich der Nürnberg-Aufenthalt noch etwas, ehe es ereignislos nach Hause ging.
Bilder
Straubing - Wolfsburg 17.11.2017 | 4:5 n.P.
Zum Auftakt ging es nach der Länderspielpause gegen Wolfsburg und der EHC zeigte sich zumindest verbessert, scheiterte aber im Penaltyschießen an den Gästen. Stimmung bei uns im Block weitgehend ordentlich, das Stadion ließ sich leider nur selten mitreißen. Zum Intro gab es noch eine kleine Aktion mit Botschaft an die Mannschaft. Ein weiteres Spruchband richtete sich an die neu formierte Sektion SV, welche das Spiel zu neunt in der Kneipe verbrachte.
Bilder
EHC Straubing - EV Dingolfing 10.11.2017 | 2:6
Der schon länger geplante Amateure-Besuch in der Ländespielpause gewann tags zuvor noch einmal an Bedeutung. Aus Bremerhaven flatterten für Nichtigkeiten 10 Stadionverbote bis April 2020 ein, davon sechs für Szene/JuBa bzw. das organisierte Umfeld. Entsprechend war es für die Betroffenen die letzten Gelegenheit zum organisierten Support mit der Gruppe. Dies wurde ordentlich genutzt, auch wenn der EHC mit 2:6 den Kürzeren gegen die Nachbarn aus Dingolfing zog. Anschließend ging es zum Frust-Saufen durch die Kneipen der Stadt.

EHC Straubing - wir lassen dich nie allein!
Gemeinsame Stellungnahme aus Iserlohn und Straubing zum Polizeieinsatz am 05.11.2017
Am 05.11. wollten unsere beiden Szenen die günstige Spielplan-Konstellation nutzen, um gemeinsam die beiden Spiele unserer Vereine zu verfolgen. So machte man sich nach der Partie Iserlohn-Ingolstadt am frühen Abend mit den Iserlohner Zivis im Schlepptau gemeinsam auf den Weg zur Partie Krefeld-Straubing, ab halber Strecke auch der Straubinger Teil im von Iserlohn organisierten Bus. Kurz vor Krefeld wurde man von einem begleitenden Mannschaftswagen auf einen Parkplatz mit massivem Polizeiaufgebot (Robo-Cops, Zellen-Wagen, Hunde) geleitet. Hier wurde dem Busfahrer mitgeteilt, dass die Straubinger Fans zum Spiel reisen können, alle Iserlohner für den gesamten Tag aber Betretungsverbot für das Krefelder Stadtgebiet haben und umkehren müssen. Der Bus wurde dann mit dem gesamten Polizeiaufgebot über gesperrte Kreuzungen zurück zum Parkplatz der Autos geleitet, wo ausschließlich Personen mit Wohnsitz in Bayern aussteigen und zum Spiel fahren durften, das sie erst zur 30. Spielminute erreichten. Eine konkrete Begründung dafür gab es bis auf unzusammenhängende Aussagen wie "Gewalttäter Sport an Bord" oder "Verhinderung von Auseinandersetzungen" auch auf mehrfache Nachfrage unseres Fahrers nicht.

Diese Begründung kann es auch eigentlich nicht geben, da es den kompletten Tag über zu keinerlei Vorkommnissen gekommen war und es auch keine in irgendeiner Weise vom normalen Spielbesuch abweichenden Pläne für den Rest des Tages gab (geplante Ankunft war ja pünktlich zum Bully, die unmittelbare Heimreise danach war aufgrund von Arbeit am nächsten Tag ebenfalls fest eingeplant). Die Situation unterschied sich also in keinster Weise von der Anreise zu jedem anderen Spiel. Etwaige verbotene Gegenstände o.Ä wurden ebenfalls nicht gefunden. Auch aus dieser Perspektive lässt sich deshalb keine Begründung für eine solch massive Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit herleiten. Selbst die Argumentation "Personen mit GS-Eintrag", wahrscheinlich basierend auf der Einschätzung von Iserlohner Beamten vor Abfahrt des Busses, ist nicht belastbar. An Bord befand sich keine einzige Person mit gültigem Stadionverbot und alle Mitfahrer durften zuvor noch das Spiel in Iserlohn problemlos besuchen. Es war letztendlich eine augenscheinlich von den Iserlohner Behörden initiierte, komplett willkürliche Maßnahme, die wir hiermit in aller Deutlichkeit kritisieren.

Erschwerend hinzu kommt der massive Aufwand, der für diese Aktion betrieben wurde und aus Steuergeldern bezahlt werden muss. Finanzielle Mittel für ca. 60 Polizisten in voller Montur auf einem Parkplatz, sowie anschließend mehr als zehn Polizeiwagen bei der Begleitung zurück zu den Autos an einem Sonntag werden hier völlig sinnlos in den Wind geblasen. Insbesondere, da die Übermittlung des Betretungsverbots schon von den bei Abfahrt des Busses anwesenden Zivis und Streifenbeamten in Iserlohn erledigt hätte werden können, um sich die anschließende Machtdemonstration zu sparen.

Am Ende bleibt eine höchst fragwürdige Aktion der Polizei, wäre doch ein (nie in Frage stehender) friedlicher Ablauf des Spieltages mit deutlich geringerem Aufwand und ohne ungerechtfertigte Einschränkung der Grundrechte jederzeit möglich gewesen.

Gezeichnet am 07.11.2017,
Ultras Iserlohn 2015
Szene Straubing
Bilder
Krefeld - Straubing 05.11.2017 | 4:0
Auch wenn Sonntagsspiele um 19:00 Uhr scheiße bleiben, ermöglichten sie uns dieses Mal immerhin zwei Spielbesuche mit unseren Freunden an einem Tag, so zumindest der Plan. Also ging es mit 14 Personen nach Iserlohn, um deren Sieg gegen die Schanzer beizuwohnen. Anschließend führte uns der Weg dann gemeinsam mit einem Bus unserer Freunde nach Krefeld. Dank grober Bullen-Schikane (mehr dazu in der separaten Stellungnahme, s.o.) wurde der gesamte Bus aber noch vor Krefeld zurück geschickt und nur Personen mit Bayern als Wohnort durften nach Krefeld. Nach langen internen Diskussionen entschied man sich, das Spiel trotzdem noch zu besuchen. Gründe waren die extrem hohe sportliche Brisanz der Partie, und dass man den Bullen nicht den Triumph eines entspannten Abends ohne Gästefans gönnen wollte. Zur 35. Minute betrat man dann die Halle, nur um einer erbärmlichen 4:0-Niederlage des EHC beim Vorletzten beizuwohnen. Dementsprechend verstummten die anfangs motivierten Schlachtrufe auch schnell wieder. Die Krefelder Kurve mit großen Lücken und der Support wurde nur von den, verhältnismäßig wenigen, Aktiven getragen.
Bilder
Straubing - Bremerhaven 02.11.2017 | 1:2 n.V.
Zum ersten Donnerstagsspiel schwiegen die Fans auch in Straubing 15 Minuten, die Hintergründe dürften bekannt sein oder können auf der offiziellen Facebook-Seite der Kampagne nachgelesen werden. Dazu außerdem Verzicht auf Tifo-Material und mehrere Spruchbänder zur Thematik. Der Protest wurde dabei von keiner Seite torpediert, funktionierte reibungslos und insgesamt war in vielen Gesprächen im ganzen Stadion große Zustimmung zu unserem Anliegen zu vernehmen.

Anschließend die Stimmung leider ebenfalls nicht auf dem gewünschten Niveau. Das dritte Heimspiel unter der Woche in den letzten drei Wochen zehrte einfach an den Nerven. Dazu kam, dass der EHC trotz gefühlt 100 Torschüssen nur einen einzigen Treffer erzielen konnte und letztendlich 1:2 n.V. verlor. Ein Spruchband gab es noch für 4 Jungs aus Iserlohn, die seit kurzem, teilweise erneut, vor den Toren verweilen müssen. Ihr seid niemals allein! Im Gästeblock einige wenige Kutten, sonst nichts geboten.
Bilder
Straubing - Ingolstadt 29.10.2017 | 2:1 n.P.
Vor der Partie war für einige Aufregung gesorgt, was letztendlich zur kompletten Abwesenheit des stattlichen Gäste-Haufens führte und auch uns um ca. die Hälfte dezimierte. Dazu kam, dass auch die anderen Tribünen in kompletter Lethargie gefangen waren, woraus die mit Abstand schlechteste Heimspielstimmung des Jahres resultierte. Auch das geplante Intro musste ordentlich eingedampft werden. Nicht viel besser war über weite Strecken der Auftritt der Mannschaft, auch wenn man schlussendlich tatsächlich noch 2:1 n.P. gewinnen konnte.
Bilder
Berlin - Straubing 27.10.2017 | 2:1
Im bereits zweiten Auswärtsspiel in der Hauptstadt konnte man erneut keine Punkte entführen, unser Eishockeyclub fand gegen die Eisbären einfach zu spät ins Spiel. Im Gästeblock um die 50 Straubinger, davon mit sechs Personen aus unserem Kreis deutlich zu wenig - Stimmung bis auf ein paar Ausnahmen quasi nicht vorhanden. Eben diese war auf Heimseite zwar solide, jedoch wie gewohnt insgesamt recht unspektakulär.
Bilder
Straubing - Schwenningen 24.10.2017 | 3:4 n.P.
Das nächste Dienstags-Heimspiel gegen Schwenningen war sportlich fast ebenso enttäuschend wie das letzte. Zwar war die Leistung objektiv deutlich besser, zehn Minuten vor Schluss führte der EHC noch mit 3:1, gab das Spiel aber aus der Hand und verspielte im Penaltyschießen den Zusatzpunkt. Auf den Rängen das Geschehen für einen Dienstag schon in Ordnung, der Haufen in der Kurve drehte zu manchen neuen Lieder gut ab, Unterstützung von den anderen Tribünen kam aber erst gegen Ende der Partie. Lautstärketechnisch deshalb nicht überragend, aus dem Gästeblock kam erwartungsgemäß auch keine Gegenwehr, 3x Meedale aber anwesend. Wochenspieltage bleiben scheiße!

Text zum neuen Lied auf die Melodie von "In Venedig ist Maskenball":
Ziehst mich in deinen Bann
Mein ganzes Leben lang
EHC Straubing, EHC Straubing
Du kannst dir sicher sein
Ich lass dich nie allein
EHC Straubing, EHC Straubing


Durchdrahn EHC-Fans!
Bilder
Straubing - Augsburg 22.10.2017 | 3:2
Gegen den Augsburger EV gab es heute tatsächlich mal wieder einen Sieg, die Feierlichkeiten fielen dank Niederlagen-Serie zuvor aber noch etwas gedämpft aus. Ansonsten war die Stimmung heute 30 Minuten lang sehr mager, ehe die zweite Hälfte vom ganzen Stadion recht ordentlich gestaltet wurde. Ein Spruchband gab es noch zum Thema Amberg, die den Spielbesuch der eigenen Mannschaft vor lauter Hashtags wohl vergessen hatten. Zu neu durchgesetzten Fahnen-Kontrollen und Fahnenpass-Pflicht nach dem München-Spruchband sparen wir uns lieber mal jeden Kommentar.
Bilder
München - Straubing 20.10.2017 | 6:3
In München setzte es nach dem Trainerwechsel eine nicht überraschende 6:3-Niederlage, die nach der 2:0-Führung letztendlich sogar vermeidbar gewesen wäre. Im Gästeblock fanden sich erfreulicherweise drei Busladungen und insgesamt ca. 350 Straubinger ein. Der Auftritt in der Folge solide, immer wieder mit starker Lautstärke, aber nicht ganz auf dem Niveau vergangener Spiele im Olympia-Park. Optisch wieder relativ viele Fahnen vor der Partie am Start. Für einen Schmunzler sorgte noch ein Münchner Revanche-Spruchband, indem man sich leider mal wieder grob verschrieben hatte. Nach Ankunft in SR ging es noch auf einen kurzen Spaziergang durch die Innenstadt, da die Amateure zeitgleich zum Profispiel Amberg zu Gast hatten. Die Fanszene der Schwarz-Gelben war aber scheinbar nicht einmal zum Spiel angereist…
Bilder
Straubing - Wolfsburg 17.10.2017 | 1:6
Dienstagsspiele gegen Wolfsburg machen gleich noch mehr Spaß, wenn das Spiel dank gebrochener Scheibe erst um 20:00 Uhr startet und der EHC anschließend 1:6 gegen den Vorletzten untergeht. Entsprechend wurde Mitte der Partie der vorher für die Umstände und den stark dezimierten Haufen doch ganz ordentliche Support von uns eingestellt und erst einmal das allgemeine Stimmungsbild im Stadion abgewartet. Im letzten Abschnitt kam dann auch die eigentlich erwartete Reaktion von den Tribünen, Pfeifkonzert und „Stewart raus!“-Rufe inklusive. Bei drei Siegen aus 13 Spielen braucht uns dann auch niemand mehr etwas von den richtigen Ansätzen und einem guten ersten Drittel erzählen.
Bilder
Iserlohn - Straubing 15.10.2017 | 4:3 n.V.
Zur Fahrt nach Iserlohn ging die diesjährige Sektion Suff-Fahrt mit knapp 40 Mitfahrern über die Bühne. Um auch unseren Freunden einen ordentlichen Sonntags-Suff nicht vorzuenthalten traf man dann schon vormittags in einer Iserlohner Kneipe zusammen und genoss den Tag bei bestem Wetter. Anschließend legte der volltrunkene Gästeblock einen teils richtig starken Auftritt hin und sang sich v.a. im ersten Abschnitt zum neuen Lied in einen Rausch. Weniger stark die ersten 50 Minuten auf dem Eis, ehe man innerhalb weniger Minuten aus einem 0:2 eine 3:2-Führung machte. Diese egalisierte der IEC aber kurz vor Schluss, holte sich auch noch den Zusatzpunkt und die rote Laterne wanderte wieder in den Gästeblock. Begleitet wurde das Ganze auch auf Heimseite von guter Stimmung, in die immer wieder das ganze Stadion einstieg.

Abschließend noch großes Dankeschön an den Iserlohner Anhang für die optische Aktion zu Ehren der Freundschaft und den insgesamt sehr freundlichen Empfang im ganzen Stadion - Straubing und der IEC!
Bilder
Straubing - München 13.10.2017 | 2:5
Nächste Niederlage in der Partie gegen RB, wobei der EHC dem Meister einen guten Kampf bot. Heimspiele gegen München sind meistens Support-technische Selbstläufer und auch dieses Mal war es auf den Rängen trotz Niederlage recht solide. Als kleine Spitze in Richtung des ehrenlosen Haufens im Gästeblock gab es im zweiten Abschnitt noch das Spruchband "Es ist bekannt im ganzen Lande - dort steht Münchens größte Schande" plus Pfeil in Richtung Auswärtsfans. Begleitet wurde dies übrigens von Applaus und Gesängen des ganzen Stadions, über die Aufregung darüber von Ordnungsdienst / Polizei und anderer Verantwortlicher können wir deshalb nur müde lächeln.
Bilder
Straubing - Nürnberg 08.10.2017 | 4:5
Neuer Sonntagstreff heute besser besucht als noch beim ersten Mal und auch im Stadion unser Block voll, die vielen Jungschen dort haben sich an dieser Stelle mal ein Lob verdient. Mitmachquote dort dann auch in Ordnung, der Rest des Stadions zwei Drittel lang aber trotz anfänglicher Führung des EHC ein Totalausfall. Der komfortable Vorsprung wurde im zweiten Abschnitt grandios verspielt, die Stimmung ging ebenfalls flöten, bevor der Pulverturm während der Drangphase auf dem Eis im letzten Drittel zeigte zu was er eigentlich fähig ist. Blieb trotzdem beim 4:5 und das Wochenende wirft einen sportlich ordentlich zurück.
Bilder
Bremerhaven - Straubing 06.10.2017 | 3:1
Mit exakt 23 Mann im kleinen Bus ging es Freitag hoch in den Norden nach Bremerhaven. Dort erwartete uns eine Partie, die man mit diesen Chancen eigentlich nicht verlieren darf, trotzdem blieben alle Punkte bei den Gastgebern. Der Gästeblock lieferte für die Masse einen ordentlichen Auftritt. Insgesamt der Alkoholpegel dann aber doch etwas hoch, sodass wir auch nach der Partie nicht zu 100% in der Form agierten, wie wir das von uns selbst erwarten. Stimmung der Heimseite war schon ok, bleibt aber sicher nicht groß in Erinnerung.
Bilder
Straubing - Köln 01.10.2017 | 6:3
Gegen den KEC traf sich der Haufen erstmals zum ab jetzt vor jedem Sonntags-Spiel stattfindenden öffentlichen Treffpunkt im ZickZack. Insgesamt hätten es doch noch ein paar mehr sein dürfen, muss sich aber auch erst etablieren. Der EHC konnte heute einen überraschenden Sieg gegen den Favoriten aus der Domstadt einfahren und traf im achten Saisonspiel sogar einmal im Powerplay. Dementsprechend auch auf den Rängen ein solider, wenn auch nicht überragender Auftritt. Ebenfalls solide die Anzahl der Anwesenden im Gästeblock.
Bilder
Straubing - Krefeld 29.09.2017 | 0:1 n.P.
Zum Start ins Heimspiel-Wochenende betrieben beide Mannschaften nicht unbedingt Werbung für den Sport und so stand auch nach 65 Minuten noch die null. Im Penaltyschießen holte sich der KEV dann mit Glück den Zusatzpunkt. Die Partie übertrug sich auch auf die Ränge, wo es insbesondere im zweiten Abschnitt keine Glanzleistungen zu bestaunen gab. Zum Intro gab es noch ein Spruchband für das Straubinger Eigengewächs Stefan Loibl, der seinen Vertrag unter der Woche verlängerte. Im Gästeblock neben ein paar Normalos auch ein für Freitag durchaus guter Haufen aus der Seidenstadt anwesend, die sich leider selten bemerkbar machten, dank Bullenfasching ansonsten nichts los.

Nach der Partie stieg dann der erste Westkurvenrave in der Moz-Bar. Insgesamt fast 120 verkaufte Karten sowohl an Szeneleute als auch alle anderen Interessierten ließen großes Erhoffen und es wurde in der Tat ein richtig geiler Abend für alle Freunde der elektronischen Musik. Großes Dankeschön an die Organisatoren, Künstler, alle Besucher und zahlreichen Gäste sowie besonders an die beiden Iserlohner Autos, die nach der Partie in Augsburg noch auf einen Abstecher in Niederbayern vorbei schauten!
Ankündigung: Westkurvenrave | 29.09.2017
Am Freitag, den 29. September 2017, steigt in der Moz bar Straubing ab 23:00 Uhr die Premiere des Westkurvenraves, welcher eine bunte Mischung aus Stilen der elektronischen Musik bereithält. Die Künstler kommen allesamt aus Straubing und Umgebung um zu zeigen, dass die verschlafene Stadt im Gäuboden auch anders kann!

"NaseFungus" (Minimal), "J A S E" (Techno) sowie "Psylogy" (Psy) werden euch ihre Sets präsentieren. Der Kostenpunkt liegt bei 8€ beim Erwerb der Karten im Vorverkauf oder bei 10€ an der Abendkasse.
Bilder
Schwenningen - Straubing 24.09.2017 | 5:3
Gegen einen der Konkurrenten um Platz 10 konnte unser Eishockeyclub keine Punkte mitnehmen, da man sich aufgrund mangelnder Kaltschnäuzigkeit und extrem blöder Strafen das eigentlich gut beginnende Spiel selbst verbaute. Im Schwenninger Stadion nur knappe 2800 Zuschauer, auch die Kurve war heute ziemlich leer. Die Stimmung auf Heimseite erschreckend schwach, da war man in den letzten Jahren besseres gewohnt. Im Gästeblock neben unserem fast vollen 50er-Bus peinlicherweise genau noch zwei (!) weitere Straubinger, wohlgemerkt bei einer Bully-Zeit von 14:00 Uhr. Die Unterstützung unsererseits auch wegen des Spielverlaufes ein bisschen unkonstant, insgesamt aber zufriedenstellend. Vor allem das zweite Drittel war doch sehr emotional und auch der optische Part konnte heute wieder durchgehend überzeugen, alles in allem ein ganz vernünftiger Auftritt.
Bilder
Straubing - Mannheim 22.09.2017 | 3:2
Im zweiten Heimspiel der Saison konnte man einen eminent wichtigen Sieg einfahren um den Anschluss an die Konkurrenz nicht zu verlieren. Auf den Rängen heute ein in allen Belangen sehr guter Auftritt. Die Lieder wurden teils minutenlang gesungen, optisch heute auch aufgrund des erneut verbesserten Schaleinsatzes wieder schön anzusehen und auch der Treffpunkt vorm Spiel war schon lange nicht mehr so gut besucht. Lediglich im letzten Drittel merkte man phasenweise doch, dass die vorherigen Minuten anstrengend waren, die anderen Tribünen halfen hier heute aber gut aus. Aus Mannheim ein 15-köpfiger Haufen anwesend, welcher sein Ding ganz anständig durchzog, jedoch ohne Zaunfahnen oder sonstigem Material.
Bilder
Berlin - Straubing 17.09.2017 | 3:1
Knapp 30 Leute machten sich frühmorgens per Bus auf den Weg nach Berlin und erreichten dieses auch pünktlich. Das Material fand unter Mithilfe der Berliner Fanbeauftragten seinen Weg ins Stadion und dort legte man im Oberrang in jedem Fall einen zufriedenstellenden Auftritt hin. Für die Gesänge und das Verhalten der Heimszene haben wir mittlerweile nur noch Kopfschütteln übrig, eine Bewertung der Stimmung fällt uns relativ schwer. Auffällig waren die tatsächlich extrem vielen leeren Plätze im ganzen Stadion, da war gefühlt nicht die Hälfte besetzt. Auf dem Eis gab es trotz zahlreicher Chancen und Überzahlgelegenheiten erneut nichts zu holen. Insgesamt auch dank sehr feiner Busbesatzung ein ordentlicher Tag.
Bilder
Augsburg - Straubing 15.09.2017 | 5:4
Neben unserem nur noch ein anderer 50er Bus und insgesamt nur enttäuschende 200 Straubinger fanden sich im Gästeblock des CFS ein, was durch erhöhten Standort etwas kompensiert wurde. Optik ganz ordentlich, Material leider kurz bevor das Licht anging teilweise unten ansonsten wird der Schaleinsatz immer besser. Mit dem Support war man für die Quantität relativ zufrieden, die Heimkurve behielt aber auch ohne Koordination der Ultras weitgehend die Stimmungshoheit. Auf dem Eis der EHC erneut mit Defensiv-Schwächen und einer letztlich verdienten 4:5-Niederlage.
Bilder
Straubing - Düsseldorf 10.09.2017 | 3:6
Vom internen Treff ging es mit knapp 50 Leuten zum offiziellen Treffpunkt und anschließend per Fanmarsch zum Stadion. Der Marsch heute mit solider Teilnehmerzahl aber irgendwie nicht besonders emotional, man merkte, dass das erste Saisonhighlight bereits am Freitag über die Bühne gegangen war. Ganz anders im Stadion, wo die Meute ordentlich Bock hatte und dies auch in guten Support im ersten Drittel umsetzte. Der folgende Abschnitt ging dann mit 0:4 an die Gäste und war dementsprechend für’n Arsch. Die Anschlusstreffer ließen den Pulverturm dann noch einmal laut werden, nach dem 3:6 wurde das Spiel einigermaßen solide zu Ende gebracht.

Das Spruchband „TV-PRÄSENZ JA, DONNERSTAGSSPIELE NEIN“ wurde zusammen mit einem Teil des Kampagnenbanners präsentiert und sollte noch einmal die Aufmerksamkeit auf den diese Woche erschienen offenen Brief lenken. Ansonsten optischer Standard, bis auf den neuen Gruppenschwenker der heute Premiere feierte.

Der Gästeblock für die Entfernung nicht allzu schlecht gefüllt und auch ca. 15 Aktive, die ab und an mit Schlachtrufen vernommen wurden.
Bilder
Ingolstadt - Straubing 08.09.2017 | 2:4
Zum ersten Spieltag an die Schanz machten sich insgesamt 6 Straubinger Busse auf den Weg. Das Motto „Alle in weiß“ wurde auch dank knapp 300 Mottoshirts relativ gut eingehalten und so machte der Block einen wirklich guten Eindruck. Die bereits vorgezeichnete Choreo musste leider wieder verworfen werden, alternativ geschmuggelte Luftballons und Pilskronen flogen dank fehlender Koordination ohne Megaphon und Flyer schon viel zu früh. Erfüllte aber zumindest das Ziel den Block aus Protest gegen die ganzen Verbote etwas voll zu müllen.

Der Support startete stark, nach dem 0:2 im ersten Drittel dann erst mal ruhiger. Im zweiten Abschnitt sehr solide und spätestens im letzten Drittel richtig lautstark, als der EHC den Rückstand in einen 4:2-Sieg drehte. Emotionen im Gästeblock natürlich am überkochen und so wurde der Erfolg nach dem Spiel auch noch ausgiebig gefeiert, insgesamt sehr runder Auftritt heute. Die Heimkurve mit teilweise lang getragenen Liedern aber entsprechend dem Spielverlauf mit guten wie etwas schwächeren Phasen. Spruchbänder gab’s im F-Block noch für die SV’ler und gegen die neu eingeführten Donnerstagsspiele.
Offener Brief: Einführung von Donnerstagsspielen zur Erhöhung der TV-Präsenz in der DEL | 05.09.2017
Offener Brief an die Deutsche Eishockey Liga (DEL) und Telekom Sport bezüglich Einführung von Donnerstagsspielen zur Erhöhung der TV-Präsenz. 74 Fanclubs/-gruppen aus 11 DEL-Standorten unterzeichneten den Brief - zum offenen Brief (PDF-Datei).
Bilder
Testspiel: Innsbruck - Straubing 03.09.2017 | 1:2
Das dritte Jahr in Folge Innsbruck in der Vorbereitung, ein Vorzeige-Kommerzclub, der dies im Stadion nach allen Regel der Kunst zelebriert und nicht einmal im Ansatz so etwas wie eine Fanszene erkennen lässt. Motivation entsprechend verschwindend gering und der beste Teil des Tages war für die 25 Busfahrer noch der Biergarten-Besuch vor der Partie in der Innenstadt. Im Stadion machte man sich selten mal bemerkbar, ansonsten verfolgte man den 2:1-Sieg des EHC mittel bis mäßig interessiert und war froh, immerhin noch vor 0:00 Uhr wieder in Straubing zu sein.
Bilder
Testspiel: Straubing - Thurgau 26.08.2017 (in Olten, CH) | 3:2 n.V.
Nachdem der EHC jeweils eine der beiden vorangegangenen Begegnungen im Vorbereitungsturnier im schweizerischen Olten verlor und gewann, spielte man ganz gemütlich am Samstagnachmittag gegen Thurgau. Ob man das "Spiel um Platz 3" aber im Stadion verfolgen durfte, stand sicherheitsbedingt etwas längere Zeit auf der Kippe, nachdem uns die Gastgeber inkl. einer Abordnung aus Landshut direkt bei unserer Ankunft standesgemäß empfingen - der Ausgang der ganzen Sache dann aber unerwartet mit besserem Ende für den Haufen aus dem Gäuboden. Im abgetrennten Gästesektor zudem noch gut eine Hand voll weiterer Straubinger, welche im ansonsten gähnend leeren Rund mit sporadischem Support auf sich aufmerksam machten. Auf dem Eis ein 3:2-Sieg nach Verlängerung und so steht am Ende auf Platz drei von sechs zu Buche.
Bilder
Testspiel: Linz - Straubing 11.08.2017 | 4:3
Zum ersten Testspiel der neuen Saison ging es freitagabends ins oberösterreichische Linz. Der Termin aber denkbar ungünstig, da genau an diesem Tag das Gäubodenvolksfest seine Pforten inkl. Auszug öffnete und sich daher nur eine kleinere Abordnung im 35er-Bus in die Alpenrepublik verirrte.

Sportlich beide Mannschaften (vor allem in der Defensive) noch sehr unorganisiert, was aber zu einem munteren Spielchen und am Ende zu einem 4:3-Sieg der Hausherren führte.

Die Halle für ein Vorbereitungsspiel sehr gut gefüllt und auch stimmungstechnisch war die Heimseite durchaus zu vernehmen. Aus dem mit knapp 50 Leuten bevölkerten Gästeblock gab es durchgehenden Support, welcher jedoch erst zum Schluss wirkliches Testspielniveau inkl. Sinnlossupport erreichte. Wieder einmal ein großes „Danke!“ an die anwesenden Jungs und Mädels aus Iserlohn!
Spielberichte und Bilder: Saison 2016/17

Spielberichte und Bilder der Saison 2016/17 sind ab jetzt im Punkt Archiv einsehbar.